Hyggelig!

Ich kann stolz berichten, dass ich gestern in mein fast ganz eigenes Reich gezogen bin. Yay! Meine Freunde, bei denen ich seit ca. zwei Wochen die Couch im Wohnzimmer belegt habe, haben eine sogenannte „downstairs area“, die vom Carport ebenerdig unter das höher gebaute Haus führt. Es ist also eine Art Souterrain.

 

Nach einigem Räumen und fegen und saugen, waren die wenigen Dinge, die dort gelagert werden zur Seite geschaffen und sortiert. So entstand ein relativ großzügiger Raum, der genau Platz für ein breites Bett, ein Regal für meine Klamotten und einen kleinen Tisch bietet. Außerdem gibt es noch viel mehr Platz, der als Wohnzimmer mit Kitchenette genutzt, sowie einen kleinen Vorraum, der perfekt zu einem kleinen Bad umgebaut werden kann.

 

Sobald mein Alleskönner-Ehemann ENDLICH hier bei mir ist, bauen wir uns vorraussichtlich diesen kleinen Rohdiamanten vernünftig aus und dürfen dafür dort unterschlüpfen.

 

Momentan ist alles noch ein bisschen rumpelig, ein paar liebevolle Dekorationen hier und da machen es aber sehr gemütlich. UND ich hab meinen eigenen Raum. Das ist sehr viel Wert. Ich gehe meinen Gastgebern nicht so sehr auf die Nerven und ich habe ein bisschen Privatsphäre für mich. Ich bin so dankbar für diese Möglichkeit und versuche dafür so unauffällig und hilfreich zu sein, wie es geht. Hier kommt mir meine 15-jährige WG-Erfahrung zugute (ich hoffe meine Gastgeber sehen das auch so!!!).

 

Ich fühle mich pudelwohl, verbringe das lange Waitangi Day Wochenende (Montag ist schon wieder Feiertag…) mehr oder weniger allein, da meine Freunde in Christchurch sind, um mal eine ordentliche Mütze Schlaf nachzuholen während die Großeltern auf die Kids aufpassen. Und ich nutze die Zeit, um am Strand zu liegen, mal nach Downtown Auckland zu fahren, zu shoppen, zu lesen, zu schreiben und zu gucken, ob sie gucken, wie meine Mutter immer so schön sagt.

 

Wie ihr seht, alles ist schön. Selbst als Kellerkind. Die Dänen haben ein Wort dafür, dass es so in keiner Sprache gibt. Es kann weitestgehend mit „Gemütlichkeit“ übersetzt werden, beinhaltet aber doch so viel mehr und passt einfach wie die Faust auf’s Auge: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyggelig

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s